StartseiteUnser Angebot für Sie!Wer sind unsere Kunden, wer sind wir und wie verstRechtliche Grundlagen unserer ArbeitUnsere Räume für Sie

Unser Angebot für Sie!:

Workshops und Trainings

Dienstleistungen für die Betriebspraxis (Supports)

Workshops und Trainings:

Neues lernen, Teil 1

Neues Lernen, Teil 2

"Schwierige" Situationen am Telefon bearbeiten

Selbst- und Zeitmanagement / effiziente Arbeitstec

Erfolgreich präsentieren, Teil 1

Erfolgreich präsentieren, Teil 2

Als Moderator tätig sein, Teil 1: fachliche Themen

Als Coach tätig sein, Teil 1: fachlicher Coach

Der Betreuer als Unternehmensberater, Teil 1: eige

Der Betreuer als Unternehmensberater, Teil 2: eige

Der Betreuer als Unternehmensberater, Teil 3: eige

Der Weg vom Angestellten zum selbständigen Vertrie

Der Weg vom Angestellten zum selbständigen Vertrie

Das strukturierte Entwicklungs-/ Fördergespräch mi

Neue Mitarbeiter gewinnen, Teil 1: identifizieren

Neue Mitarbeiter gewinnen, Teil 2: Leistung / Verh

Informations- und Kommunikationsprozesse gestalten

Workshops zur Teamentwicklung

Workshops zum Thema "Unternehmer"

Verkaufssystematik im Vertrieb von Finanzdienstlei

Betriebliche Altersversorgung (bAV) in der Vertrie

"Projektmanagement", die Zusammenarbeit in Projekt

Veränderungsprozesse erfolgreich selbst gestalten

Repräsentative (Groß) Veranstaltungen planen und e

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Variante A*
für Neugründer von VP-Unternehmen im 1. – 2. Geschäftsjahr
Variante B*
für VP zum Thema "Neuorientierung in schwierigen Zeiten"
Variante C*
für bislang nachweisbar erfolgreiche VP zum Thema "erfolgreich praktizierte Vertriebskonzepte weiter ausbauen"
1. Kontext
Der Markt für Finanzdienstleistungen und Versicherungen verändert sich seit einigen Jahre in einem bislang noch nicht abschätzbaren Umfang. Das bedeutet für Versicherungsunternehmen (VU) und ihre Vertriebspartner (VP) sich auf diese neuen Gegebenheiten einzustellen oder vom Markt zu verschwinden.
Dazu ist eine kritische Reflektion der eigenen Vertriebspraxis durch den Unternehmer immer der erste Schritt für strategische Überlegungen und operative Umsetzungsschritte.
Der Workshop bietet hierzu Denk-, Formulierungs- und Handlungshilfen an.
2. Dauer + Phasen
· 2,5 Tage Workshop (Kick-Off) in Johannisberg / Rheingau
· individuelles telefonisches Praxiscoaching: z. B. durch wöchentlichen Erfahrungsaustausch / vor Ort Betreuung ist in Absprache mit dem jeweiligen TN möglich
· Nach ca. 2 und 4 Monaten sollten in weiterführenden Workshops die zwischenzeitlichen Praxiserfahrungen bewertet und Umsetzungsschritte ggf. vertieft werden.
3. Methodik
moderierte Diskussion, Analysen, Abstimmungs- und Beratungsgespräche
4. Ziele
· Die VP haben sich - auf der Grundlage einer SWOT Analyse - ein realistisches Bild über die zukünftigen Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Unternehmen erarbeitet und können Veränderungschancen und -risiken zutreffend beschreiben und bewerten.
· Sie haben daraus ihre persönlichen Handlungsoptionen für ihr Veränderungs-Management - nach unternehmerischen Kriterien - abgeleitet und operationalisierte Umsetzungsziele definiert.
· Sie haben zu Punkt 1 und 2 ggf. erforderliche Absprachen mit ihren Betreuern getroffen.
5. Inhalte
· SWOT – Analyse des VP-Unternehmens durch dessen Geschäftsführer / Inhaber
· strategische Felder für Veränderungsmanagement und Ableitung der daraus mögliche Handlungsoptionen
· Einzelberatung zum Thema "Schlußfolgerungen, Prognosen und Handlungsoptionen für den Firmeninhaber"
· Absprachen zur geplanten Unternehmensentwicklung mit dem BD / RD
6. Zielgruppe
Geschäftsführer / Inhaber von Unternehmen im Versicherungs- und Finanzdienstleistungsvertrieb, die ihr eigenes unternehmerisches Denken und Handeln kritisch überprüfen und verbessern wollen.
7. TN-Anzahl
min. 3 TN max. 5 TN + max. 2 Betreuer
8. Trainer
Thomas A. Klein, Assekuranz-Training ®
9. erforderliche Vorbereitungen der TN
· Bitte stellen Sie Ihre durchgängige und ungestörte Teilnahme während der o.g. - bzw. mit dem Trainer vereinbarten - Zeiten sicher.
· Bei Anfahrt mit PKW, bitte Fahrgemeinschaften bilden I
10. vom TN mitzubringen
· Persönliche Schreibutensilien
· alle relevanten Planungs- und Projektunterlagen der Agentur